Perpetuum Mobile. Nach Paul Scheerbart

BR / 2018 / 51 Min

               

Audio-Collage über ein Phänomen. Nach einer Geschichte von Paul Scheerbart aus dem Jahr 1910.

 

Ganze Produktion nachhören:  >> Hörpielpool
Techno Träume: wittmann/zeitblom im Autoren-Gespräch  >> Podcast

 

Elementare Fragestellungen zum Phänomen Perpetuum Mobile und den damit verbundenen humanen Existenzbedingungen bilden den Kern der Audioproduktion. Utopistische Visionen des frühen 20. Jahrhunderts verbinden sich mit aktuellen Überlegungen zu künstlicher Intelligenz, dummen und klugen Technologien, sowie Gedanken zur Weltwahrnehmung. Eine Komposition aus sich ständig transformierenden, elektronisch-akustischen Micropattern schaffen eine sinnlich-diskursive soundscape.

 

O b  d i e  M a s c h i n e  f u n k t i o n i e r t  o d e r  n i c h t ,  s p i e l t  h i e r  k e i n e  R o l l e : 

I n  j e d e m  F a l l  r e i ß t  s i e  e i n  L o c h  i n  d i e  W e l t  d e r  E r s c h e i n u n g e n. 

D a s  P e r p e t u u m  m o b i l e  w i r d   z u  g e b a u t e m  D e n k e n ,  d a s  d a s  D e n k e n  s e l b s t  w i e d e r u m  p r o v o z i e r t .

 

Sprecher
Paul Herwig, Alice Dwyer

O-Ton-Beiträge
Susanne Biundo-Stephan, Leiterin des Instituts für Künstliche Intelligenz an der Universität Ulm
Joseph Vogl, Professor für Neuere deutsche Literatur, Kultur- und Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin

Musiker
Gemma Ray, vocals
Christian Wittmann, e-vocals
zeitblom, electronics

Ton und Technik
Boris Wilsdorf

Redaktion
Katarina Agathos

Realisation
wittmann/zeitblom

Aufnahmen und Mischung @ ARD Hauptstadtstudio und andereBaustelle Tonstudio Berlin

Ursendung  18. Mai 2018 um 21:05  BR 2