Running Wild

WDR / 2011 / 50 Minuten

Thriller von James Graham Ballard

 
Ort der Handlung ist die Gated Community Pangbourne Village. Hohe Zäune, Kameras und Wachdienste beschützen den gehobenen Mittelstand. Wer hier wohnt, hat es geschafft, ist reich und angesehen. Doch eines Tages geschieht das Unfassbare. Alle 32 erwachsenen Bewohner der Siedlung werden ermordet und ihre Kinder entführt. Erst als eines der verschwundenen Kinder traumatisiert aufgefunden wird, kommt dem Psychiater Dr. Greville ein ungeheuerlicher wie naheliegender Verdacht.

Das literarische Werk von James Graham Ballard (* 15. November 1930 in Shanghai; † 19. April 2009 in Shepperton) zeichnet sich durch eine große Bandbreite in der Auswahl der Genres Science-Fiction, zeitgenössischer Roman und experimentelle Literatur aus. Insbesondere mit seinen Kurzgeschichten gilt Ballard als ein wichtiger Vertreter der Slipstream-Literatur. Seine späten Romane variieren das Thema der übersättigten Konsumgesellschaft, die in individuellen oder kollektiven Gewaltakten versucht, ihrer Starre zu entfliehen. Seine Romane wurden u.a. von David Cronenberg und Steven Spielberg verfilmt.

 

Audio-Sample

 

CAST & CREDITS

Sprecher  Karl Kranzkowski, Bernhard Schütz, Julia Hartmann, Jenny Weichert, Magdalena Schnitzler, Juliane Brötzmann, Konstantin Bühler, Hans-Jochen Wagner, Tobias Oertel, u.v.m.

Musik  Jochen Arbeit (git), Marko Paschke (dr), zeitblom (b, progr)

Ton und Technik  Boris Wilsdorf

Redaktion  Natalie Szallies

Realisation  wittmann/zeitblom

Aufnahmen und Mischung @ andereBaustelle Tonstudio Berlin