Sarah Jane

NDR | 2022 | 2x 55 Min

In der Zeit, die sie aufwenden, um über die letzte Bauchstraffung eines Prominenten zu reden, verüben 44 Veteranen Selbstmord

 

Aufgewachsen in einer Hillbilly-Familie, geht Sarah Jane Pullman sehr früh ihre eigenen Wege: Mit 17 in die US Army, kurz danach Heirat (der absolut falsche Mann) und nach Jahren des nomadischen Lebens wird sie schließlich Sheriff, irgendwo draussen am Rand, wo die Verwerfungslinien verlaufen. Doch während ihrer Ermittlungen über das Verschwinden eines Vorgesetzten, holt sie ihre eigene Vergangenheit ein.

Der Autor James Sallis wurde in Europa einem breiteren Publikum durch den Kinofilm Drive bekannt. In seinem jüngsten Roman erzählt er von einer Frau, die versucht, der Welt die Stirn zu bieten und konfrontiert sie mit den Themen Schuld, Sühne und dem Ringen mit den eigenen Dämonen. Dabei wirft er die Frage nach der Erzählbarkeit des Lebens auf: “Alle Geschichten sind Geistergeschichten, über verlorene Dinge, Menschen und Erinnerungen, die darum ringen, von den Lebenden gesehen und anerkannt zu werden.” – Philosophie meets Neo-Noir.

 
 

Alice Dwyer spricht die Titelfigur Sarah Jane                                                                                       Foto: Jeanne Degraa

 

 

CAST  &  CREDITS

Sprecher   Alice Dwyer, Sabin Tambrea, Florian Stetter, Oliver Stritzel, Hans-Jochen Wagner, Lars Rudolph, Paul Herwig, Tobias Oertel, Eva Kruijssen, Kay B. Schulze, Anna Mennicken, Konstantin Bühler, Magdalena Gröllmann und Christian Wittmann

Gesang   Gemma Ray

Ton & Technik   Boris Wilsdorf, Arne Bergner

Bearbeitung, Komposition & Regie   wittmann/zeitblom

Dramaturgie   Michael Becker

Ursendung   NDR / Herbst 2022

Aufnahmen und Mischung @ Popschutz Studio  und andereBaustelle Tonstudio Berlin

 

Eine Produktion im Auftrag von