Temporäre Autonome Zone

Deutschlandradio Kultur / 2012 / 49 Min

      

Audio Essay über die “Temporäre Autonome Zone” des anarchistischen Ontologisten Hakim Bey alias Peter L. Wilson.

Ein philosophisches, sozio-politisches, kulturelles und spirituelles Netzwerk ohne Gesetzmässigkeiten oder Rezept. Ein Chaos-Attraktor, der soviel Material ansaugt, dass ein schwarzes Loch für den Zeit-Raum-Reisenden entsteht.

Hakim Bey fordert: “Bildet keine Menschenketten – vandalisiert! Protestiert nicht – verunstaltet! Will man euch Hässlichkeit, mieses Design & blöden Müll aufzwingen, übt Vergeltung! Zerschlagt die Symbole des Imperiums im Namen von nichts anderem als dem Herzenswunsch nach Anmut. Die Attacke gilt den Strukturen der Kontrolle, im Wesentlichen den Ideologien.”

Hakim Bey plündert die Geschichte, es ist an uns, Hakim Bey zu plündern. Die Revolte liegt in Reichweite eines jeden. Hört die Korken knallen, das Fest hat bereits begonnen. Die TAZ dauert so lange, wie die Ekstase anhält.

 

Sprecher Hakim Bey, Alice Dwyer, Hitomi Makino, Bernhard Schütz, Oliver Stritzel, Hans-Jochen Wagner, Christian Wittmann

Musik Cobra Killer (vox), Jochen Arbeit (git), Achim färber (dr), zeitblom (b; progr)

Ton und Technik Alexander Brennecke und Boris Wilsdorf

Redaktion Ulrike Brinkmann

Realisation wittmann/zeitblom

Aufnahmen und Mischung @ andereBaustelle Tonstudio Berlin und Deutschlandradio Kultur Studio 6